Segelfreunde Marktoberdorf
Segel, wo das Allgäu am Schönsten ist.

Der größte Stausee Deutschlands - der Forggensee

Luftbild ForggenseeLuftbild Forggensee, Blickrichtung Süden (Bild WWA KE)

Zufluss: Lech (Der Lech durchfließt den Forggensee auf seiner gesamten Länge.) sowie Füssener und Mühlberger Ache

Abfluss: Lech (späte Zufluss in die Donau bei Rain am Lech, LdK. Donauwörth)

Maximale Ausmaße: 12 km Länge und 3 km Breite

Maximale Tiefe: 35,3 m (Schlauch)

Oberfläche: 1.529 ha und damit der 5. größte See Bayerns (!)

Temperatur: 20-24 °C im August, im Juni und Oktober auch nur 13-15 °C - das Tragen von Rettungswesten kann dann das Leben verlängern ;-)[Der Lech ist ein Gebirgsfluss. Gerade aufgrund seiner kalten Lech-Strömungen ist der Forggensee für Schwimmer - auch im Sommer - mit Vorsicht zu genießen. Auskühlung und Krämpfe haben schon manchen an den Rand seiner Kräfte gebracht.]

Der Forggensee dient vorrangig der Energieerzeugung (Kopfspeicher der 24 größeren Lechstaustufen), dem Hochwasserschutz und natürlich dem Tourismus. Gerade in Bezug auf den Hochwasserschutz ist immer auf Schwankungen im Seespiegel zu achten. Ebenda ist aus Gründen des Hochwasserschutzes die Saison auf dem Forggensee für genehmigungspflichtige Boote vom 01.06. bis zum 15.10. beschränkt.

Gebaut wurde der Stausee in den Jahren 1951-1954. 

Mit seinen fast 16 Quadratkilometer Fläche ist der Forggensee der größte künstlich angelegte Stausee Deutschlands. Zwei Drittel seines Gebietes liegen im Bereich der Gemeinde Schwangau, andere Anliegergemeinden sind Rieden, Roßhaupten, Halblech sowie die Stadt Füssen. Diese betreibt die Forggensee-Schifffahrt mit den Dampfern "Füssen" und "Allgäu".


Quellenangaben/ Literaturhinweise:

Website des Wasserwirtschaftsamtes Kempten (WWA): www.wwa-ke.bayern.de

Einige Textpassage wurden mit freundlicher Genehmigung des WWA Kempten übernommen. Danke.

Grieser/Nasemann/Peresson, Der Forggensee, Tourist Information Schwangau